Aktuelle Meldungen

  • KitzSki startet ab 24.12. in den Winterbetrieb. Wir freuen uns auf schöne Skitage mit euch!

    Information

Aktueller Pistenstatus

Anzeige

  • Geöffnete Pisten
  • Alle Pisten

Aktuelles Wetter Hahnenkamm

Ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken, die Schauerneigung ist bis zum Abend gering.

Vormittag

-5°C

Nachmittag

-3°C

  • 3 h
  • 8 km/h
  • 44 mm
min -7°C
max -2°C
-5°C
min -8°C
max -1°C
2°C
min -3°C
max 3°C

Datenbereitstellung durch ZAMG

Entdecken Sie
"Best of KitzSki"

Erleben Sie die variantenreichen Skirunden hautnah und lernen Sie so die Insider-Tipps der KitzSki Arena kennen.

Unterkunft suchen & buchen

05.12.2020 - 12.12.2020

Tickets & Gutscheine

1 SaisonkarteErwachsen add_to_cart

Winterstart

Der Countdown läuft ...
TageStundenMinuten

TIPP!Vorverkaufbis 21.12.20 verlängert

KitzSki Saisonkarte

gültig bis 2. Mai 2021Jetzt nur EUR 693,00

Streif Wanderung

Ein besonderes Highlight

Die "Streif" wird als die klassische und schwierigste Abfahrtsrennstrecke der Welt bezeichnet und begeistert jährlich tausende Zuschauer und Wintersportler.

Schlüsselstellen der Streifwanderung
Die Schlüsselstellen der Streifwanderung sind durch Tore gekennzeichnet und stellen jeweils eine Station dar.

Länge: ca. 3,8 km
900 Höhenmeter
Schwierigkeit: mittel bis schwer
Gehzeit: 2,5 Std.

  • Wanderung mit der Familie
    Wanderung mit der Familie
  • Streif Wanderung
    Streif Wanderung
  • Ausblick Streif
    Ausblick Streif

Der Streckenverlauf

  • Auffahrt Hahnenkammbahn
  • Bergbahnmuseum
  • Starthaus
  • Mausefalle
  • Steilhang
  • Gschöss
  • Alte Schneise
  • Seidlalm
  • Lärchenschuss
  • Hausberg
  • Zielschuss

Der Weg im Detail:

Nach der Auffahrt mit der Hahnenkammbahn leiten Sie Schilder zum Starthaus, dem eigentlichen Start der Streifwanderung. Von dort aus sind es 3.312 m bis ins Ziel. Nachdem man den Startschuss passiert hat, führt die abenteuerliche Wanderung weiter zur weltbekannten Mausefalle. Mit 85% Steigung ist sie die steilste Stelle der Abfahrt! Wer von schwindelerregenden Höhen noch nicht genug hat, steigt zur nächsten Station in den Steilhang ab. Diese Passage stellt im Winter die eisigste Stelle dar. Danach folgt die flachste Stelle und das längste Gleitstück - das Gschöss. Die Rennläufer sind hier mit einer Geschwindigkeit von ungefähr 90 km/h unterwegs.

Die alte Schneise ist nun nicht mehr zu verfehlen. Als unruhigster Streckenteil stellt sie die Sportler vor die Herausforderung rascher Gelände- und Lichtwechsel. Von hier sind es noch etwa 526 Höhenmeter bis ins Ziel und es ist nicht mehr weit zur Seidlalm. An dieser Stelle wurde im Jahr 1966 die Weltcupidee geboren. Wer sich etwas länger ausrasten möchte, kann weiter zum Seidlalm See, einem Beschneiungs-Speicherreservat, wandern.

Am Ende der Streifwanderung sind nun noch der Lärchenschuss, der Hausberg und der Zielschuss zu bewältigen. Der Hausberg wird von vielen Experten als die atemberaubendste Stelle mit der höchsten Anforderung an Mensch und Material beschrieben. Im Zielschuss erreichen die Rennläufer bis zu 140 km/h Geschwindigkeit.