Current news

  • KitzSki is ready! Opened areas for 16 - 17th November: Kitzbüheler Horn / Brunelle - Resterkogel / Hangl - Hahnenkamm / Walde

    Information

  • Der Föhnsturm hat seine Spuren hinterlassen - wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir die Anlage B4 Raintal nicht in Betrieb nehmen können.

    Information

Current slope status

Show

  • open pistes
  • all pistes

Current weather Hahnenkamm

Partly sunny in the morning, gradually becoming cloudy in the afternoon.

Vormittag

1°C

Nachmittag

3°C

  • 3 h
  • 13 km/h
  • 213 mm
min -1°C
max 4°C
4°C
min -2°C
max 6°C
-1°C
min -2°C
max 3°C

Data is supplied from ZAMG

Discover
"Best of KitzSki"

Experience the varied ski routes and get to know the insider tips of the KitzSki Arena.

Search & book accommodation

16.11.2019

7 Nights

Tickets & Vouchers

Please choose...

Tipp!Pre-sale

KitzSki season ticket

valid from 1. May 2019 until 3. May 2020Now only EUR 660,00

Goasberg Joch Panorama & Pasture Trail

Enjoy the very special experience in what is in part high-alpine terrain.

The Gaisberg is seen as the best sport mountain in the Kitzbühel Alps. In winter there’s not only skiing and tobogganing (day and night!), but also risk-free ski tours and ice climbing.

But Kirchberg’s local mountain also has lots of excitement to offer in summer. There’s the Lisi Osl Trail,an exhilarating downhill trail and plenty of other mountain bike routes from family-friendly to freeride-heavy.

With the modern 4-seater Gaisberg chair lift you can conserve your strength and float in comfort up to the mountain’s summer starting points - such as the start of the wonderful Goasberg Joch Alpine Pasture Circuit with its panoramic views.

HINWEIS: Der Erstanstieg zum Panorama- & Almenweg ist aktuell nur für geübte Wanderer zu empfehlen!


Der Gaisberg gilt als der Sportberg in den Kitzbüheler Alpen. Im Winter reicht das Angebot von Skifahren und Rodeln (ob Tag oder Nacht!) bis hin zum gefahrlosen Tourengehen und Eisklettern.

Aber auch im Sommer hat Kirchbergs Hausberg Erlebnisreiches zu bieten. So gibt es den Lisi Osl Trail, eine rasante Downhillstrecke, sowie zahlreiche weitere Mountainbikerouten, family-tauglich bis Freeride-heavy.

Mit der modernen 4-er Sesselbahn Gaisberg schweben Sie angenehm entspannt und bequem zu den sommerlichen Ausgangspunkten am Berg - wie zum Startpunkt des wunderbaren Panorama- und Almenrundweges Goasberg Joch.

Entdecken Sie Kirchbergs Hausberg und lassen Sie sich komfortabel und kräfteschonend mit der modernen 4er Sesselbahn Gaisberg zur Bergstation auf 1.264 m Seehöhe gondeln.

Panorama-Aussicht
Vom Gipfel aus hat man eine imposante Aussicht auf die großartige Berg- und Gebirgslandschaft der Kitzbüheler Alpen und des Kaisergebirges. Nahezu jeder bekannte Berggipfel ist von hier aus gut zu sehen.

Von der Hohen Salve im Westen über den majestätischen Wilden Kaiser im Norden bis hin zum Kitzbüheler Horn und dem berühmten Hahnenkamm (bekannt durch seine spektakuläre Skiabfahrt auf der Streif) im Osten.
Im Süden baut sich der Große Rettenstein vor einem aufund dahinter können sogar die Hohen Tauern bestaunt werden.

Panorama- und Almenweg Goasberg Joch in Kirchberg in Tirol

Panorama-Schautafeln

Entlang des Rundwegs befinden sich 5 großformatige Panorama-Schautafeln, fotografiert und gestaltet von Markus Mitterer, mit Benennung aller Berggipfel.

Neues Anhangsbild

Kraftplätze am Gaisberg

Das Wandern auf ruhigen Pfaden, hin zu einem stillen Heiligtum ist in Tirol tief verwurzelt. Wegkreuze, Marterln, Kapellenstöcke und vor allem jahrhunderte alte Wege legen davon Zeugnis ab. Sie wurden so angelegt, dass Wanderer, Pilger oder Wallfahrer nicht erschöpft am Ziel ankommen, sondern Kraft zur Kontemplation am Weg und am Ziel haben. Auch am Gaisberg gibt es viele Plätze mit besonderen Energien.Zwischen Wiegalm und Harlassangeralm befindet sich auf einem Plateau ein Gesteinsfindling mit sehr hoher Energie. Der stärkste „Kraftplatz“ befindet sich aber bei der Harlassangerkapelle.„Ich gehe davon aus, dass dieser Ort ein kosmischer Einstrahlungspunkt mit sehr hoher weiblicher Energie ist und bereits bei den Kelten ein heiliger Kultplatz war.“ weiß Harald Kunstowny, Geomant- und Geokulturberater zu berichten.